Adressat unbekannt! {lesenswert!}

Bücher, die ich gelesen habe, bespreche ich normalerweise drüben bei der "lesenden Minderheit". Bücher, die ich gelesen habe, die mich gefesselt und beeindruckt haben, die mich glücklich, zum Lachen gebracht oder stark berührt haben, bekommen hier auch ein eigenes Posting. Dieses Buch hier ist so ein Buch:

Vergangene Woche erhielt in ein kleines Päckchen von einer mir unbekannten Blogleserin, die meinte, ich teile das gleiche Hobby wie sie, nämlich Büchersammeln. Liebe Y., wie kommst Du nur darauf? ;-)

In dem Päckchen war ein kleines Buch, nur 64 Seiten, der Titel lautet: Adressat unbekannt.


"Es ist eine Geschichte, die traurig macht, mich auch ein klein wenig geschockt hat, aber dennoch verdammt gut ist!" Y., ich stimme Dir voll und ganz zu! Natürlich habe ich das Büchlein am gleichen Abend gelesen und ich muss nicht nur der unbekannten Blogleserin recht geben, sondern auch Elke Heidenreich, die ein Nachwort zu dieser Geschichte verfasst hat: "...Adressat unbekannt sollte Schullektüre werden, Pflichtlektüre für Studenten, es sollte in Zeitungen abgedruckt werden und in den Cafés diskutiert werden."

Die Geschichte, geschrieben von Mrs Kressmann Taylor im Jahr 1938, wurde damals im New Yorker Story Magazine veröffentlicht. Es ist eine Geschichte in 18 Briefen und einem Telegramm und die damalige Resonanz war enorm! Nach einer weiteren Veröffentlichung 1939 in Reader's Digest, geriet dieses kleine Meisterstück in Vergessenheit, bis Story es 1992 noch einmal abdruckte.

Auf den Inhalt möchte ich hier gar nicht eingehen und sage nur so viel: ab dem vierten Brief wird Euch schon der Atem stocken, ab dem sechsten Brief werdet Ihr Unbehagen verspüren und ab dem achten Brief ist das Drama zum Greifen nahe!

Mein Fazit: absolut lesenswert!
Liebe Y., tausend DANK für dieses wunderbare Geschenk!

Das Büchlein, welches ich geschenkt bekommen habe, wurde anlässlich des "Welttages des Buches/ Lesefreunde" gedruckt. 1.000.000 Bücher (25 herausragende Werke) wurden Mitte/ Ende April in einer Sonderedition gedruckt und kostenfrei verteilt, um sie zu lesen und weiter zuverschenken! Eine, wie ich finde, großartige Aktion!

Adressat unbekannt, 64 Seiten, Kressmann Taylor, Verlag: rororo

Labels: