Zwillingsmühlen

Gleich am Ortseingang von Greetsiel stehen die Zwillingsmühlen. Eine rote und eine grüne Mühle. Schon damals brüllten meine Schwester und ich, von den billigen Plätzen, meinen Eltern in die Ohren "Da sind die Müüüühlen!" Ein sicheres Zeichen, dass wir kurz vor unserem Ziel waren. Heute schreien meine beiden Herrn Hoppenstedt und mir die Ohren voll, sobald die Mühlen auftauchen.


Die rote Mühle kann man besichtigen. Über zwei ziemlich schmale und wackelige Leitern geht es bis fast in die Spitze hoch und man kann sogar draußen einmal um die Mühle herumlaufen. Das fand ich früher toll und heute nicht mehr lustig, weil man durch die Holzbalken runterschauen kann.



Unten gibt es ein kleines Café und ein Lädchen, in dem man Brot und Nippeskram kaufen kann.




Gegenüber der zwei Mühle gibt es ein typisches Touristen-Souvenir-Geschäft mit allerhand nordischem und Greetsieler Schnickschnack, wie Mühlen-Spardosen, oder Schiffe im Glas.



In der grünen Mühle gibt es auch eine (etwas gediegenere) Teestube und im oberen Raum, der über eine normale Treppe erreichbar ist, finden wechselnde Bilderausstellungen statt.



In unseren Breitengraden gibt es ja leider nicht so viele Mühlen. Für mich sind diese schönen Bauten immer ein Zeichen für Urlaub, Meer und Wind.

Labels: