Mitternachtssuppe



Die Mitternachtssuppe heißt bei uns Mitternachtssuppe, weil sie früher, bei den Partys meiner Eltern, um Mitternachts gereicht wurde. Also dann, wenn das Buffet bereits abgeräumt war, man aber zu später Stund' nochmal ein Hüngerchen verspürte. Ich finde, dass man diese deftige Suppe nicht nur um Mitternacht genießen sollte und habe sie deswegen vergangene Woche zur Geburtstagsfeier von Herrn Hoppenstedt bereits ab 20.00 Uhr unseren Gästen angeboten.

Das hier kommt alles rein:

4 Zwiebeln
1 Pfd. Gehacktes halb/halb

zusammen in der Pfanne scharf anbraten. 
Anschliessend beides in einen großen Topf geben und dazu:

0,5 Liter helle Soße
1 Fl. Ketchup (Heinz, ca. 340 gr)
0,5 Liter Sahne
1 Eßl. Fondor
1 TL Majoran
1 TL Pfeffer
1 TL Curry
2 Eßl. Pußta (oder Zigeuner)-Soße
1 Eßl. grüne Pfefferkörner

Dieses Rezept ist schon uralt und ich habe leider keine Angabe, für wieviele Personen es ist. Ich habe die dreifache Menge gekocht und konnte damit locker 20 Personen bewirten und in den darauffolgenden zwei Tagen noch davon essen ;-) So eine Suppe schmeckt am 2., oder 3. Tag sowieso viel leckerer, oder? Eine Freundin von mir nennt diese Suppe übrigens Gyros-Suppe und nimm statt Gehacktes...was wohl? ... klar: Gyros. Schmeckt bestimmt auch lecker. Dazu ein Brötchen und ein Kölsch, oder Sekt, oder ein Glas Spezi... sehr deftig und partylike. Ach, und noch ein Tipp --> da ich die dreifache Menge gekocht habe, habe ich: zwei Flaschen Heinz Tomaten Ketchup und eine dreiviertel Flasche Hela Ketchup hinein gegeben. Das gibt dem Süppchen noch mehr Würze und den gewissen Pepp.

Guten Appetit und einen schönen Mittwoch!

Labels: