Morgen bist du noch da! {lesenswert}

Um die Weihnachtszeit, "zwischen den Jahren" und im Januar ist bei mir immer Lese-Hochsaison. An zwei Abenden im Dezember habe ich mit meinem Mädels Bücher-Wichteln gemacht und dann bekomme ich meist zu Weihnachten noch Bücher geschenkt. Der SuB (wisst Ihr, was ein SuB ist? Nein, dann klickt mal hier hin) wird also nie kleiner, was gut ist, denn genau wie meine liebe Lese-Blog-Freundin Caro leide auch ich an ausgeprägter Buchverarmungsangst.

Deswegen habe ich heute mal wieder einen Buchtipp für Euch: Schon Irgendwie mein Leben, geschrieben von Mila Lippke, gefiel mir gut. Morgen bist du noch da finde ich einfach großartig. Erst vor ein paar Tagen habe ich diesen Roman zu Ende gelesen und bin immer noch ganz ergriffen.


Es geht um Lio, deren Kindheit durch die sehr kühle und distanzierte Beziehung zu ihrer Mutter gezeichnet ist. Irgendwann flieht sie nach Berlin um dort ein neues Leben zu starten. Sie ist Künstlerin, die kurz vor dem großen Durchbruch steht, führt eine prickelnde Affäre zu einem verheirateten Mann und eine innige Freundschaft zu ihrer besten Freundin Tetra. 

Parallel wird die Lebensgeschichte ihrer Mutter beschrieben: wie sie ihre frühe Kindheit mit ihrer Schwester und Mutter in dem Versteck auf dem Dachboden verbrachte, wie sie und ihrer Schwester nach Holland zu Pflegeeltern kommen, wie ihr vom Krieg gezeichneter Vater sie eines Tages dort abholt. Das Leben der Mutter ist düster und voller Enttäuschung, Warten, erhoffte Liebe und Verzicht. 

Lio weiß eigentlich gar nichts von ihrer Mutter, noch weniger von ihrem Vater und ihrer Familiengeschichte. Eines Tages macht sie sich auf die Suche nach Antworten. 

... Ich weiß nur, dass dort, wo die Erinnerungen lagern, keine Wut mehr ist, sondern Mitleid und Liebe. Und es hilft, in der Vergangenheit Platz zu schaffen, um die Zukunft neu gestalten zu können...

Die Geschichte, ganz besonders die der Mutter, deren Name in dem Roman nicht einmal genannt wird, ist mir besonders nah gegangen. Gleichzeitig habe ich mit Lio gefiebert, sie möge endlich Antworten bekommen auf ihre vielen Fragen! Ich verrate nur so viel: sie bekommt Antworten, aber nicht auf jede ihrer vielen Fragen!

Mein Fazit: absolut lesenswert!

Labels: ,