Der letzte Tag...

Gestern Abend, ich lag schon im Bett und musste unbedingt noch in Erfahrung bringen, ob und wie Declan und Cayal... mhhh, ok! Ich sags nichts! Für all diejenigen, die noch nicht bei Band drei der Gezeitenstern Saga sind, sei gesagt: es ist und bleibt spannend! 
Auf jeden Fall herrschte draussen ein richtiger Sturm. Kein typischer Sommer-Regen-Gewitter-Sturm, sondern so ein schöner Herbststurm, bei dem sich die Bäume bis auf den Boden biegen. Überhaupt ist hier seit dem letzten grandiosen SommerSamstag der Herbst über uns hineingebrochen. Es ist usselig und windig, dabei hätte ich mir für Morgen noch ein bisschen Sonne gewünscht!
Deswegen habe wir auch gleich, nach dem Frühstück, die passende Strumpfhose zum Kleidchen ausgewählt, denn  mit nackten Beinen zur Einschulung zu gehen, das können wir morgen wohl doch knicken.
Das Monster ist auch fertig. Ich frage mich, wie kleinere Kinder diese Tüten morgen schleppen sollen? Und damit meine ich nicht das Gewicht, sondern die Größe. Gestern mussten noch die letzten Blümchen angeklebt werden. Ich hätte ja die Schmetterlingstüte bevorzugt, aber sie wollte uuunbedingt die Tüte mit der Fee und da es ihr Tag ist, habe ich mich mit meiner Meinung und Überzeugungskraft zurück gehalten.
Heute Nachmittag reisen schon Verwandte aus der Ferne an. Unter besonderen, leicht gestressten Bedingungen, weil man den halben Vormittag mit der Liebsten am Telefon verquatscht hat, soll man ja bekanntlich auf Bewährtes zurück greifen und so habe ich die Tarte noch einmal gebacken. Diesmal verstecken sich unter den Streuseln, die im Ursprungsrezept genannten Aprikosen. Einige wurden noch oben drauf gelegt und nach dem Backen mit deren Saft bepinselt. 
So, gleich wird Kaffee getrunken und Mandelstreuseltarte mit Aprikosen schnabuliert, das Blüschen muss noch gebügelt werden und dann lassen wir den letzten Tag der Sommerferien gemütlich ausklingen!

Labels: ,